Drei Augenblicke in Einheit

Die Bildserien mit jeweils drei Spots sind im Schuljahr 2015 im BG-Unterricht der 4. Klasse im Grundlagenfach entstanden. Drei unterschiedliche Bilder, drei unterschiedliche Augenblicke – trotzdem eine Einheit.

//

Von Zuchnow nach New York – Auswandern oder zu den Kosaken gehen? Oh Deborah… Die 6D und Joseph Roths Hiob, „Roman eines einfachen Mannes“

Im Zusammenhang mit der Lektüre von Hiob , einem Roman des österreichischen Schriftstellers Joseph Roth, wurden ausgehend von bestimmten Textstellen des Romans Texterweiterungen verfasst. Anders als im spontaneren Creative writing ist ein solches Vorhaben nur möglich, wenn die Lektüre bereits verinnerlicht und

Lied Eldorado von Stephan Eicher

Die 2E hat in Französisch mit demLied ELdorado von Stephan Eicher gearbeitet. Sie konnten zeichnen, Gedanken äussern, interpretieren. Die Ergebnisse sind hier: Eldorado (Philippe Djian/ Stephan Eicher) Que faut-il qu’on casse Faut-il qu’on fasse Quel numéro? Que faut-il qu’on classe Faut-il qu’on chasse

//

Eugène Meiltz: La Vallée de la jeunesse – un écrivain de visite chez nous

Ein Schriftsteller aus der Romandie war bei uns zu Gast – zusammen mit der Übersetzerin Tatjana Michaelis, die seinen Roman ins Deutsche übersetzt hat. Vor unseren ersten Beiträgen noch ein Link zu einem nzz-Artikel: http://www.nzz.ch/feuilleton/buecher/abschied-von-der-jugend-1.18269533 Voici d’abord quelques impressions de la visite

Flaggentexte

Die folgenden Texte zu Flaggen aus einer dritten Klasse (normaler Zug) sind Niederschriften von Assoziationen zur amerikanischen Flagge. Der Arbeitsauftrag, diese Assoziationen niederzuschreiben, war nicht provokativ formuliert. Es sind aber durchaus kontroverse Beiträge entstanden. Diese Beiträge  – selbst nahe dessen, was Blogleser

/

Die Kröte muss sich ducken, der Drache fliegt durch die Finsternis – Gedichtinterpretationen, Gedichtvergleich

Zu den Gedichten geht es hier: GEDICHTVERGLEICH Die folgenden Beipiele von Interpretationen von zwei Gedichten sollen zeigen, dass Interpretieren nicht die krampfhafte, verzweifelte Suche nach dem ist, was die AutorInnen „eigentlich“ in ihrem völlig unverständlichen Text sagen wollten, sondern dass Interpretation die